Rote Äderchen? Nie wieder! Pflege der Haut mit Neigung zu Couperose

Redakteur: Rebekka Lienau

Rote Äderchen, Rötungen, Reizungen… Das alles deutet darauf hin, dass Sie die Haut mit Neigung zu Couperose haben. Für einen solchen Zustand der Haut sind in der Regel Ihre Gene verantwortlich, und Sie müssen wissen, wie Sie diesen Hauttyp pflegen sollten. Beachten Sie hier ein paar Prinzipien. Lernen Sie sie kennen und überzeugen Sie sich selbst, dass Ihre Haut ebenfalls schön und gesund sein kann.

Wie entstehen rote Äderchen?

Für rote Äderchen und andere, unästhetische Unvollkommenheiten der Haut sind in der Regel intensive Reize verantwortlich. Die Haut wird dann gerötet oder sogar purpurfarbig. Wenn solche Symptome nach einiger Zeit nicht verschwinden, deutet es dann auf ernste Hautrötungen hin. Die Gefäßwände werden immer schwächer – sie sind dann nicht imstande, sich zusammenzuziehen. In manchen Fällen führt es sogar zu ernsten Hauterkrankungen, wie Rosazea.

Wie sollten Sie die Haut mit Neigung zu Couperose pflegen?

Wir beginnen mit den Faktoren, die Sie meiden sollten. Der Haut mit Neigung zu Couperose schaden ein plötzlicher Temperaturwechsel, trockene Heizungsluft, klimatisierte Räume, auch Sauna, heiße Bäder, UV-Strahlung, Genussmittel (starker Kaffee und Tee), Sprudelgetränke, würzige Speisen und Alkohol. Und wie sollten Sie einen solchen Hauttyp pflegen?

  • Verwenden Sie zum Waschen gekochtes Wasser – Chlor und Detergenzien schaden der Haut und haben auf die Hydro-Lipid-Schicht einen negativen Einfluss.
  • Schützen Sie die Haut vor freien Radikalen – empfindliche und flach vaskularisierte Haut altert schneller, die Kollagenfasern verlieren an Elastizität, und die körpereigene Produktion von Elastin sinkt drastisch.
  • Massieren Sie sanft die Haut beim Waschen – die Haut mit Neigung zu Couperose sollten Sie keinesfalls reiben. Ein solcher Hauttyp mag auch keine mechanischen Peelings und Produkte mit Detergenzien.
  • Bereichern Sie Ihre Diät um Vitamine C, E, K, B und PP – greifen Sie nach den Nahrungsergänzungsmitteln oder verwenden Sie die Pflegeprodukte, die solche Vitamine enthalten.
  • Lasertherapie – die Lasertherapie reduziert rote Äderchen und bewirkt, dass Ihre Haut wieder schön sein wird.
  • UV-Filter, Enzympeelings und Medikamente – verwenden Sie jeden Tag Cremes mit UV-Filter. Machen Sie zweimal pro Woche ein Enzympeeling, das die abgestorbene Oberhaut entfernt. Nehmen Sie auch spezielle Medikamente ein, die Ihnen der Arzt verschrieben hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlagwörter: | | | | |