Trockene Haare mit Feuchtigkeit versorgen – aber wie?

Redakteur: Rebekka Lienau

Sowohl unsere Haare sowie unsere Haut brauchen eine geeignete Pflege. Es ist jedoch ziemlich schwierig, die beste Pflegemethode zu finden. Wenn Ihre Haare ständig brüchig und spröde sind, deutet es darauf hin, dass sie wahrscheinlich trocken sind. Wie können Sie die Haare mit Feuchtigkeit versorgen und trockene Haare wirksam pflegen?

Warum sind die Haare trocken?

Färben und Blondieren der Haare, auch Glätten und Föhnen können mit sich schlimme Folgen bringen. Natürlich nur dann, wenn Sie diese Tätigkeiten schlecht machen. Zu häufige Friseurbehandlungen bewirken, dass die Haare immer schwächer werden, was zum Austrocknen der Haare führt. Die Haare verlieren ihre Schutzschicht, wenn die Schuppenschicht richtig nicht geschützt wird.

Woran erkennen Sie trockene Haare?

Das Stylen der trockenen Haare ist eine ziemlich große Herausforderung – es ist manchmal sehr schwierig, krause, widerspenstige Haare zu bändigen. Trockene Haare sind wirklich problematisch, denn sie sind in der Regel kraus und statisch aufgeladen. Die Spitzen sind splissig, spröde, und die Frisur ist glanzlos. Die Haare verknoten, lassen sich nicht auskämmen und sind nicht elastisch. Aus diesem Grund müssen Sie sie regelmäßig mit Feuchtigkeit versorgen.

Trockene Haare – mehr Feuchtigkeit

Es gibt ein paar Ratschläge, die Ihnen das Leben sicherlich erleichtern und trockene Haare mit Feuchtigkeit versorgen:

  1. Wenn Sie auf das Föhnen nicht verzichten können, föhnen Sie die Haare am besten ab und zu und lediglich kalt. Die beste Wahl ist ein Haartrockner mit Diffusor.
  2. Das Stylen mit hoher Temperatur bewirkt, dass die Haare brüchig und spröde werden. Das ist wahrscheinlich die Ursache für trockene Haare. Schützen Sie die Haare immer vor Hitze, indem Sie ein Hitzeschutzprodukt verwenden.
  3. Haben Sie vor, die Haare zu färben oder zu blondieren? Machen Sie es selbst nicht, denn so können Sie die Haare nur schädigen. Gehen Sie am besten zum Friseursalon – eine erfahrene Person macht es sicher und professionell.
  4. Binden Sie die Haare mit einem Haargummi nicht. Wählen Sie am besten eine Haarspange, die die Spitzen nicht schädigt.
  5. Lockige Haare sind für das Austrocknen besonders anfällig. Pflegen Sie Ihre Haare richtig, um sie regelmäßig mit Feuchtigkeit zu versorgen.
  6. Schneiden Sie die Spitzen. Gespaltene Spitzen lassen sich nämlich nicht regenerieren.

Pflege der trockenen Haare

Sie müssen vor allem die Schuppenschicht schließen, was nicht schwierig ist. Spülen Sie die Haare immer kalt oder mit einer sauren Rinse aus. Wichtig ist auch der richtige pH-Wert – wählen Sie am besten die Produkte mit einem niedrigen pH-Wert. Vergessen Sie nie solche Pflegeprodukte wie Conditioner und Haarmasken. Wir empfehlen Ihnen besonders die Produkte mit Keratin, Sheabutter und Arganöl. Nach dem Waschen sollten Sie die Spitzen mit einem Öl schützen. Verzichten Sie auf aggressive Kosmetikprodukte mit Detergenzien und Silikonen. Waschen Sie die Haare lediglich mit schonenden Shampoos, am besten mit natürlichen Zutaten. Vergessen Sie die Kopfhautpeeling nicht, denn unsere Haare wachsen doch auf der Kopfhaut. Erinnern Sie sich daran, dass die Gesundheit am wichtigsten ist, denn eine ungesunde Ernährung verbessert den Zustand der Haare nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlagwörter: | | | | |