Wie bestimmen Sie die Porosität Ihrer Haare? Pflege der Haare mit hoher, normaler und geringer Porosität

Redakteur: Rebekka Lienau

Die Methode der Haarpflege sollten Sie an die Porosität Ihrer Haare anpassen. Die Porosität der Haare bezeichnet nämlich, in welchem Maße die Haarschuppen vom Mark abstehen. Wie bestimmen Sie die Porosität Ihrer Haare und wodurch charakterisieren sich die Haare mit geringer, normaler und hoher Porosität? Und endlich: wie werden die Haare mit geringer, normaler oder hoher Porosität richtig gepflegt?

Wie bestimmen Sie die Porosität Ihrer Haare?

Es gibt drei Arten der Haarporosität:

  • Haare mit geringer Porosität
    Solche Haare sind in der Regel gesund. Sie sind zwar gegen Kosmetikprodukte zum Haarstyling resistent und lassen sich nicht stylen, aber andererseits sind sie weder kraus noch elektrisch aufgeladen, haben auch einen schönen, natürlichen Glanz.
  • Haare mit hoher Porosität
    Dieser Haartyp ist trocken und geschädigt, häufig auch kraus. Obwohl solche Haare keine Friseurbehandlungen mögen, lassen sie sich problemlos stylen.
  • Haare mit normaler Porosität
    Sie haben die Eigenschaften der Haare mit geringer und hoher Porosität. Viele Personen haben die Haare mit normaler Porosität – solche Haare sind jedoch für die Beschädigungen anfällig. Schädlich sind z.B. häufiges Haarstyling, invasive Friseurbehandlungen und falsche Kosmetikprodukte.

Haarporosität – Test

Wenn die obenstehenden Beschreibungen Ihnen nicht helfen, können Sie dann einen Test machen. Werfen Sie ein Haar ins Glas mit warmem Wasser und warten circa 5-10 Minuten. Überprüfen Sie dann, wo sich Ihr Haar befindet. Wenn Ihr Haar sich über Wasser hält, haben Sie die Haare mit geringer Porosität. Und wenn das Haar auf den Boden gefallen ist, haben Sie dann die Haare mit hoher Porosität. Ein Haar, dass teilweise auf den Boden gefallen ist, hat eine normale Porosität.

Pflege der Haare mit geringer Porosität

Die Haare mit geringer Porosität reagieren empfindlich auf die Proteine, denn sie sind einfach zu belasten. Sie sollten mit leichten Spülungen mit Kräutern und manchen Emollientien gepflegt werden, z.B. mit Kokosöl, Sheabutter oder Kakaobutter.

Pflege der Haare mit hoher Porosität

Die Haare mit hoher Porosität brauchen Emollientien (z.B. Traubenkernöl und Sonnenblumenöl) und Feuchthaltemittel (u.a. Aloe, Glyzerin, Urea und Honig). Diese beiden Gruppen von Substanzen sollten sich in den Masken, Spülungen und Ölen befinden. Nach der Haarwäsche lohnt es sich, eine saure Rinse zu machen, die die Schuppenschicht schließt.

Pflege der Haare mit normaler Porosität

Die Haare mit normaler Porosität sind sehr einfach zu pflegen und lassen sich problemlos stylen. Sie brauchen keine Masken, nur Spülungen mit Feuchthaltemitteln und Proteinen, besonders mit Seide, Milch, Weizen, Keratin und Eigelb.

Porosität der Haare – andere Informationen

Wenn Sie die Porosität Ihrer Haare bestimmen, wählen Sie dann auch die geeignete Pflegemethode. Seien Sie jedoch nicht so konsequent, denn es gibt nichts Besseres als die Beobachtung der Haare. Beobachten Sie also, wie Ihre Haare auf konkrete Behandlungen und ihre Reihenfolge, und auch auf neue Pflegeprodukte reagieren.

Unabhängig von der Porosität der Haare sind die Haare am Ansatz am gesündesten, denn sie bekommen feuchtigkeitsspendende und nährende Inhaltsstoffe direkt von der Haut. Und die Haarspitzen sind in der Regel sehr geschädigt und brauchen eine spezielle Pflege. Schauen Sie sich genau Ihre Haare an und bestimmen ihre Bedürfnisse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlagwörter: | | | | |