Shellack-Maniküre zu Hause entfernen: Lernen Sie zwei wirksame Methoden kennen

Redakteur: Rebekka Lienau

Shellack-Maniküre. Für eine solche Maniküre entscheiden sich immer mehr Frauen. Sie sieht toll aus und ist dabei haltbar. Obwohl es zeitaufwändig und teuer ist, hatte jede von uns wenigstens einmal im Leben eine solche Maniküre. Aber wissen Sie, wie Sie die Shellack-Maniküre sicher entfernen können? Prüfen Sie es unbedingt.

Shellack-Maniküre entfernen – zwei Methoden

Es gibt zwei Methoden, dank der Sie die Shellack-Maniküre einfach entfernen können. Beide Methoden sind sicher und schwächen die Nagelplatte nicht. Probieren Sie jede von ihnen aus und wählen Sie diese, die Ihnen am besten gefällt. Vergessen Sie nicht, dass Sie den UV-Lack keinesfalls „aggressiv“ entfernen sollten. So können Sie nämlich die Nagelplatte ernst schädigen. Die Shellack-Maniküre ist eine sehr haltbare Form von Maniküre, die sogar ein paar Wochen halten kann. Aus diesen Grund ist sie bei Frauen sehr beliebt.

Methode Nr 1: Feilen

Das ist die einfachste und schnellste Methode. Greifen Sie nach der Feile und entfernen Sie die erste Schicht, also den Top Coat. Diese Methode ist dann gut, wenn Sie die Maniküre einfach noch einmal machen wollen: Entfernen Sie dann den UV-Lack nicht völlig. Seien Sie jedoch sowieso vorsichtig – anderenfalls können Sie die Nagelplatte schädigen.

Methode Nr 2: Aceton

Bevor Sie nach Azeton greifen, entfernen Sie die oberste Schicht, also den Top Coat. Benutzen Sie dann spezielle Clips, die gegen die Wirkung von Azeton resistent sind. Tränken Sie ein Wattepad mit Azeton und wickeln Sie es um den Nagel. Bringen Sie dann den Clip an. Lassen Sie Azeton etwa 15 Minuten einwirken – der UV-Lack lässt sich dann mühelos entfernen. Wenn Sie keine Clips haben, können Sie die Finger in die Schüssel mit Azeton eintauchen. Achtung: Das kann die Haut austrocknen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlagwörter: | | | | | | |