Womit beschäftigt sich ein Hautarzt und was behandelt er?

Redakteur: Rebekka Lienau

Er beschäftigt sich mit dem größten Organ unseres Körpers. Er weiß, wie jede Pustel und Verfärbung ist. Es geht hier natürlich um den Hautarzt. Prüfen Sie, womit sich dieser Arzt beschäftigt und welche Erkrankungen er behandelt.

Womit beschäftigt sich dieser Arzt und welche Erkrankungen behandelt er?

Der Hautarzt behandelt nicht nur Akne. Sein Wissen muss größer sein. Er spezialisiert sich auf solche Bereiche wie Allergologie, Immunologie, Endokrinologie, innere Erkrankungen, Onkologie, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Venerologie. Der Hautarzt diagnostiziert und behandelt Erkrankungen von Haut, Haaren und Nägeln, auch andere Krankheiten, die die Haut und die Schleimhaut betreffen.

In der Dermatologie gibt es folgende Spezialisierungen:

  • Kosmetologie – ist mit der Haut-, Haar- und Nagelpflege verbunden und verwendet professionelle Kosmetikprodukte;
  • Ästhetische Medizin – beschäftigt sich mit dem Alterungsprozess der Haut und den Behandlungen, die diesen Prozess hemmen. Das sind wenig invasive Behandlungen;
  • Venerologie – behandelt sexuell übertragbare Erkrankungen;
  • Dermatologie bei Kindern – behandelt Hauterkrankungen bei Kindern;
  • Dermatochirurgie – entfernt Hautveränderungen z.B. mithilfe von Laser.

Wann sollten Sie zum Hautarzt gehen?

Zum Hautarzt sollten Sie dann gehen, wenn Sie Hautprobleme haben. Pusteln, die ab und zu erscheinen, oder schuppige Haut und allergische Reaktionen können auf eine Erkrankung hindeuten. Wenn sie nicht verschwinden, und der Zustand der Haut sich nicht verschlechtert, sollten Sie zum Arzt gehen. Der Hautarzt hilft bei folgenden Problemen:

  • chronischer Juckreiz,
  • Verfärbungen und andere Pigmentflecken,
  • Rötungen,
  • große Poren, Akne, Pickel,
  • trockene Haut,
  • schuppige Haut,
  • Pickel und Pusteln,
  • brüchige Nägel,
  • Haarausfall,
  • andere Hautveränderungen.

Wie sieht der Besucht beim Hautarzt aus?

Der Besuch beim Hautarzt beginnt mit einem Gespräch. Er fragt Sie nach Symptomen, Ihren Erkrankungen und diesen in Ihrer Familie, Methoden der Behandlungen, Ihrer Pflege und den Kosmetikprodukten, die Sie verwenden, auch Ihrer Diät und Lebensweise. Der Hautarzt bereitet Sie dann auf die Behandlung vor – er bestimmt den Zustand der Haut mithilfe von speziellen Geräten. Der Hautarzt kann Ihnen auch empfehlen, spezielle Untersuchungen wie Allergieteste oder eine Blutuntersuchung zu machen.

Was behandelt ein Hautarzt?

Der Hautarzt behandelt solche Erkrankungen wie:

  • Ekzeme und Entzündungen, die die Haut betreffen
  • verschiedene Formen von Akne,
  • Schuppenflechte,
  • Haarschuppen, Haarausfall,
  • Verfärbungen, Pigmentflecken,
  • Herpes,
  • eine übermäßige Schweißproduktion,
  • Rötungen,
  • bakterielle Infektionen,
  • Dehnungsstreifen,
  • sexuell übertragbare Erkrankungen,
  • Hauttumore.

Die Methode der Behandlung hängt von der Erkrankung ab. Bei manchen Erkrankungen sind Medikamente, Salben, Cremes oder Antibiotika ausreichend, aber manchmal sind professionelle Behandlungen mit der Anwendung von speziellen Geräten notwendig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlagwörter: | | | | | | |